Nachhaltigkeit in der VR-Bank Mitte eG

Projekt: Nachhaltigkeit / Zukunft

Nicht nur im Hinblick auf den Klimawandel wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger.  "Wir nehmen Nachhaltigkeit ernst, ..." -  so ist es  bereits in unserem Unternehmensleitbild fest verankert. Juli 2021 ist unser Projekt gestartet und wir haben begonnen, uns umfassend mit dem Thema "Nachhaltigkeit" zu beschäftigen.

Dabei wollten wir nicht nur die an uns gestellten aufsichtsrechtlichen Anforderungen erfüllen, sondern Nachhaltigkeit als Markenkern herausbilden und Mitglieder und Kunden, aber auch unsere liebenswerte Region, aktiv einbinden und zum Mitmachen einladen.

Wir machten uns auf den Weg und wollten gemeinsam die nachhaltige Zukunft in der Region gestalten.

Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) stellt uns diverse Instrumente zur Strukturierung und Definition unserer Nachhaltigkeitsambitionen zur Verfügung. So haben wir uns als übergeordnetes Ziel gesetzt, die Ambitionsstufe 3 des so genannten BVR-Reifegradfächers zu erreichen.

Die Ambitionsstufe 3 fordert bereits eine starke Positionierung zum Thema Nachhaltigkeit und einen Wandel des Kerngeschäftes von uns. Durch das Nachhaltigkeitsprojekt ist es uns gelungen, unser Ambitionsnivea zu steigern.

Alle Teammitglieder verfügen nach Projektabschluss über ein Grundverständnis zur Nachhaltigkeit. Ferner wurde der Status Quo der Mitmachbank in allen wichtigen Bereichen erfasst. Darüber hinaus wurde ein Nachhaltigkeitsleitbild erstellt. Und nicht zuletzt konnten erste wichtige Maßnahmen im Projekt umgesetzt werden. Auch außerhalb des Projektes wurden bereits vereinzelte Maßnahmen ergriffen.

Stufe 3 konnten wir bislang nicht erreichen. Daher bleibt dieses ambitionierte Ziel bestehen und bildet auch im Jahr 2024 weiterhin die Grundlage unseres nachhaltigen Transformationsprozesses.

Hier stehen wir zum Jahresbeginn 2024:

Dimension Environmental - Umwelt

In der Dimension Umwelt war zum Jahresende 2023 ein großer Meilenstein, die Erstellung unserer betrieblichen Treibhausgas- bzw. CO2-Bilanz für das Basisjahr 2022 und das Referenzjahr 2021. Zu diesem Zweck nutzten wir den mittlerweile TÜV-zertifizierten CO2-Kalkulator der DGNexolution. eG. Nun evaluieren wir die Validierung unserer spezifischen betrieblichen CO2-Bilanz durch einen unabhängigen Gutachter. Im Anschluss an die Evaluation und nach ggf. erfolgter Validierung werden wir die Bilanzergebnisse auch extern kommunizieren. Bereits jetzt nutzen wir die wertvollen Bilanzergebnisse, um eine Strategie zum klimaneutralen Geschäftsbetrieb zu entwickeln. Erste Maßnahmen, die ein neues Mobilitätskonzept und Emissionsreduktionen im Gebäudemanagement betreffen befinden sich bereits in Planung.

Darüber hinaus wurde im Rahmen unserer Immobilienstrategie ein Investitionsvolumen von 50 Mio. € für Erneuerbare Energien (EE) - Projekte beschlossen. Ungefähr 1/3 dieses Volumens ist für die Investition in regionale EE-Projekte vorgesehen. Im Jahr 2023 sind wir bereits in einen ersten Austausch mit Partnern aus unserem Geschäftsgebiet getreten.

Dimension Social - Soziales

Die soziale Dimension ist besonders stark von unserem umfassenden SDG-orientierten Spendenprogramm geprägt. Für unsere Teammitglieder gibt es ein attraktives Benefit-Programm, die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie diverse Weiterbildungsangebote.

So wurde gemeinsam mit dem StartUp „JungeWildeAcademy“ ein Talentförderprogramm für unser Haus entwickelt. In diesem Programm werden Teammitglieder auch außerhalb des Banken-Kerngeschäftes in Themenfeldern, wie der konstruktiven Kommunikation, psychologischen Methoden der Entscheidungsfindung sowie lösungsorientierter Konfliktarbeit weitergebildet.

Unsere Mitmach-Akademie ist eine Plattform, die unter anderem E-Learnings zur internen Weiterbildung der Teammitglieder bereitstellt. Allen Teammitglieder standen im Jahr 2023 insgesamt drei Module zur Weiterbildung in dem Bereich Nachhaltigkeit zur Verfügung.

Dimension Governance - Unternehmensführung

Mit unserem strategischen Instrument, dem Mitmachpass, aus der Dimension Governance wurde ein Anreizsystem für Teammitglieder geschaffen. Der Pass motivierte ca. 200 Teammitglieder, sich an Aktionen und Fortbildungen der Mitmachbank zu beteiligen. Das Konzept des Mitmachpasses steht in enger Verbindung zu dem ESG-Konzept und konnte eine Vielzahl an Teammitgliedern für den Umfang des Themas Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Im Jahr 2023 war die Nachhaltigkeitskomponente erstmals fester Bestandteil der Balanced Score Card (BSC) der Gesamtbank. Damit wird die Bedeutung der Nachhaltigkeit als fester Bestandteil in die strategische Ausrichtung des Unternehmens und somit in den Planungsfokus sowie in den vierteljährlichen Management-Regelkreis gerückt. Nach dieser BSC richten alle Führungskräfte und Mitarbeiter ihre Ziele und Beiträge zum langfristigen Unternehmenserfolg aus.

Im Jahr 2023 wurde in der Dimension Nachhaltigkeit erfolgreich an einer Mischung aus qualitativen und quantitativen Zielen gearbeitet:

Zielformulierung Kennzahl Zeilwert
Wir sind "fit" zum Thema Nachhaltigkeit Teilnahme an Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit (Fitmachbank) Mehr als 50 % der Teammitglieder
Wir kennen unsere Ressourcen und gehen schonend damit um Tonnen CO2-Äquivalente
(in Vorbereitung)
Erfassung Basisjahr (CO2-Bilanz 2022)
Wir beachten nachhaltige Aspekte bei unseren Entscheidungen Anteil Neuinvestitionen (Eigenanlagen) mit Einstufung "nachhaltig"

 

80 %

Wir leben den aktiven Austausch mit unseren Steakholdern Aufrufe Landingpage 5.000
Wir fördern in der Region Entwicklungen und Netzwerke Anzahl der "nachhaltigen" (ökologisch und sozial) Projekte / Zwecke

 

51%

Aufgrund der guten Basisarbeit der vergangenen Jahre (2021 – 2023), werden für das Jahr 2024 ausschließlich quantitativ messbare, ambitionierte Ziele in die Gesamtbank BSC aufgenommen. Ferner wird bei der weiteren Zielsetzung auf die Berücksichtigung der Ziele innerhalb der drei Nachhaltigkeitsdimensionen (E = Environmental, S = Social, G = Governance) geachtet.

Nicht nur unsere Kunden legen Geld in Finanzprodukte, wie Fonds, Aktien oder Anleihen an, auch wir als Bank tun dies, in Form von Eigenanlagen. In den Eigenanlagen steckt ein großes Investitionsvolumen. Mit diesem Geld können wir gezielt Finanzströme lenken und die Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele fördern. Wir haben beispielsweise die Möglichkeit dieses Geld Unternehmen, die Menschenrechte achten und darüber hinaus ein hohes soziales Engagement zeigen, zu geben. Oder wir investieren in Unternehmen, die dabei helfen die europäischen Klimaziele zu erreichen, indem sie besonders emissionsarme Technologien entwickeln und ihren eigenen Fußabdruck geringhalten.

Um die Eigenanlagen besser an ESG-Kriterien anzulehnen haben wir einen Nachhaltigkeits-Leitfaden für einen großen Teil unseres Depots entwickelt. Im Jahr 2023 orientierten sich die Neuinvestitionen dieses Depots an dem Nachhaltigkeits-Leitfaden.

Der Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken bei der Kreditvergabe hat uns im Jahr 2023 stark beschäftigt. Nachhaltigkeitsrisiken betreffen uns als Bank, aber auch unsere Kunden. Daher setzen wir im Jahr 2024 verstärkt den Fokus auf unser Kerngeschäft und arbeiten an neuen Lösungen für unseren Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken und den Risiken unserer Kunden.